Persönlicher Service unter 0461 808 4393 oder unter leserreisen@shz.de von Montag bis Donnerstag 9:00 bis 17:00 Uhr, Freitag 9:00 bis 16:00 Uhr

Konzerterlebnis in der Frauenkirche Dresden

Ein Wochenende in Dresden

Das Miteinander aus Klang, Botschaft und Raum prägt das Musikprogramm der Frauenkirche 2022. In der Frauenkirche verbinden sich Altes und Neues, Tiefe und Höhe, Bruch und Kontinuität. Die Spannung zwischen diesen Polen lässt jede Musik neu und anders erleben, denn hier hallt manches anders nach. Musik bringt Menschen einander näher, hebt Grenzen auf und berührt.

Eventreisen
Deutschland
Dresden
  • 2 Nächte im DORMERO Hotel Dresden City
  • Täglich reichhaltiges Frühstück
  • Karte (PK1 oder PK2) für ein jeweiliges Konzerterlebnis in der Dresdner Frauenkirche
  • Dresden City Card für den Samstag
  • Minibar im Hotel bei Anreise kostenlos befüllt
  • Freie WLAN-Nutzung im Hotel

Die Frauenkirche Dresden ist das Wahrzeichen der Stadt und sichtbarer Mittelpunkt, aber auch Mahnmal gegen den Krieg. Das evangelisch-lutherische Gotteshaus ist Symbol für Dresdens Stadtgeschichte. Eindrucksvoll prägt die Kirche des Barocks den Dresdner Neumarkt. Ihre Architektur ist so einmalig und reizvoll, dass dieses einzigartige Dresdner Bauwerk zu den schönsten Kirchengebäuden Europas gezählt wird. Der Wiederaufbau der Kirche nach 1990 wurde zu einem Symbol für den Neubeginn in der Stadt. Mit internationaler Unterstützung wurde das Gotteshaus fertig gestellt und im Oktober 2005 erfolgte die neuerliche Weihe. Die Kirche ist seit dem Wiederaufbau nicht nur ein Touristenmagnet, sondern auch einer der beeindruckendsten Konzertsäle Dresdens. Erleben Sie ein unvergessliches Konzert in der Dresdner Frauenkirche.

Reisetermine und Konzerte

Zwischen Tanz und Geheimnis

Sa, 16. Juli 2022, 20:00 Uhr

Johann Sebastian Bach Concerto nach italienischem

Gusto, Fassung für Blockflöte und Orchester BWV 971

Anonymus A Jocobean Masque Dance mit instrumentalen

Stücken aus dem englischen 17. Jahrhundert (Werke von

John Cooper, Henrik Filip Johnsen, Gottfried Finger u. a.)

Arvo Pärt Fratres

Antonio Vivaldi Concerto per flauto B-Dur RV 375

Johann Sebastian Bach Goldberg-Variationen, Fassung

für Streicher BWV 988 (Auszüge)

Blockflöte und Leitung Maurice Steger

Zürcher Kammerorchester

Konzerte mit Maurice Steger sind funkensprühende Ereignisse – so viel technische Brillanz und leidenschaftliche Interpretation sind einzigartig. Bachs »Concerto nach italienischem Gusto« sowie anonyme Tänze des 17. Jahrhunderts werden das Publikum staunen machen und in Bewegung versetzen. Und Vivaldi wird bei Steger sowieso ein Fest barocker Ausgelassenheit. Doch im zweiten Teil des Konzertes wagen der Blockflötist und das Zürcher Kammerorchester einen Blick in die Tiefen von Mysterien und loten Zustände des Nebulösen aus. Gerade so, als würde der Ekstase des Tanzes ein Zustand der Erschöpfung und des Abtauchens folgen. Dafür steht das Werk »Fratres» des estnischen Komponisten Arvo Pärt. Und auch Bachs »Goldberg-Variationen« in einer besonderen Bearbeitung atmen diesen Geist des Geheimnisvollen.

Expressiv und klangsinnlich

Fr, 7. Oktober 2022, 19:30 Uhr

Edward Elgar Introduction und Allegro für Streicher op. 47

Ralph Vaughan Williams Fantasia on a Theme by

Thomas Tallis

Edward Elgar Serenade e-Moll op. 20

Mieczysław Weinberg Concertino für Violine und

Streicher op. 42

Zürcher Kammerorchester

Violine und Leitung Daniel Hope

Edward Elgar feiern die Musikliebhaber:innen weltweit für seinen hymnischen, mitunter heroischen Ton. Wer einmal die legendäre »Last night oft the Proms« erlebt hat, weiß, wovon die Rede ist. Aber Edward Elgar ist so viel mehr. Er steht für unvergleichliche Klangsinnlichkeit, für rauen Witz und noble Melodien. Die beiden Werke des Abends pendeln zwischen Eleganz und Handfestigkeit, so als würden ein britischer Gentleman und ein Londoner Hafenarbeiter gemeinsam spazieren gehen. Der zweite Engländer des Abends ist Ralph Vaughan Williams. Seine »Fantasia on a theme by Thomas Tallis« verhalf ihm zum Durchbruch; bis heute ist es eines der beliebtesten Werke des frühen 20. Jahrhunderts. Ganz anders verhält es sich bei Mieczysław Weinberg. Er wird erst in jüngster Zeit (wieder-)entdeckt. Die vielen schmerzhaften biographischen Brüche eines jüdischen Lebens in den Diktaturen und Gefahren des 20. Jahrhunderts verhinderte Popularität. Dabei bestechen seine Werke durch eine besondere, schwer fassliche Intensität. So auch das scheinbar schlichte »Concertino«, dass den Konzertabend mit Daniel Hope beschließt.

Festkonzert zum Kirchweihfest

Sa, 29. Oktober 2022, 20:00 Uhr

Joseph Haydn «Schöpfungsmesse» Hob. XXII:13

Sopran Romy Petrick

Alt Bettina Ranch

Tenor Tobias Hunger

Bass Philipp Meierhöfer

Chor der Frauenkirche

ensemble frauenkirche dresden

Leitung Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Haydns »Schöpfungsmesse« entstand 1801 und steht somit genau zwischen seinen beiden weltberühmten Oratorien »Die Schöpfung« beziehungsweise »Die Jahreszeiten«, von denen der Komponist selbst in einem Schreiben an das Leipziger Verlagshaus Breitkopf & Härtel im Entstehungsjahr der »Schöpfungsmesse« zitiert wird, deren Ruhm würden ihn überdauern. Und in der Tat findet sich auch in seiner Messkomposition ein vollendeter Stil, eine meisterhaft beherrschte Form, ein höchst differenzierter Instrumentalsatz, die Verwendung liedhafter Themen bei gleichzeitiger Ausdruckssteigerung. Ihren Namen erhielt die Messe deshalb, weil Joseph Haydn im Gloria ein Thema aus seiner Schöpfung zitiert, nämlich die Passage „Der tauende Morgen, o wie ermuntert er“: Heiter und beschwingt erklingt dieses Zitat gerade an jener Stelle, an der die Worte „der du trägst die Sünden der Welt“ vertont sind. Ursprünglich konzipiert zum Namenstag der Fürstengattin Maria Josepha, welches ein herausragendes gesellschaftliches Ereignis am Hofe von Fürst Nikolaus II. von Esterházy war, stellt diese Messe eine wahrhaft prächtig konzipierte Festmusik dar, die gerade das 16. Kirchweihfest der Frauenkirche klangvoll besingt! Seit 2005 befinden sich sämtliche Messvertonungen Joseph Haydns in der Repertoirepflege der hauseigenen Ensembles, und so liegt deren Ausführung im Rahmen des Jubiläumskonzertes in besten Händen.

19:00 Uhr Künstlergespräch

mit Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Mahler en miniature

Sa, 19. November 2022, 20:00 Uhr

Gustav Mahler Sinfonie Nr. 7 e-Moll

(bearbeitet für Kammerorchester)

Alma Mahler Chamber Orchestra

Leitung Leo McFall

Gustav Mahlers »7. Symphonie« ist groß, voll, raumgreifend und mit den inhaltlichen Erkundungsgängen durch die Nacht psychologisch vielsinnig. Doch wie das so ist mit Monolithen – sie reizen auch dazu, sie beherzt zu bearbeiten, lichtdurchlässiger zu machen, um so eine neue Sicht zu ermöglichen. So geschehen durch das Alma Mahler Chamber Orchestra. 2019 erklang erstmals ihre Bearbeitung von Mahlers »7. Symphonie« für Kammerorchester. Entstanden ist ein handlicher Kristall, der Mahlers opulentes Werk wunderbar strahlen lässt. Und doch ist es kein Bildersturm, sondern eine respektvolle Verbeugung vor dem tiefgründigen Lied der Nacht – so der Beiname der Sinfonie. Ob man nun Neu-Einsteiger oder eingefleischter Mahler-Fan ist: Dieses Konzert verheißt einen spätromantischen Musikabend der besonderen Art.

DORMERO Hotel Dresden City

Das DORMERO Hotel Dresden City ist kein gewöhnliches Traditionshaus in Elbflorenz, wie Dresden auch gerne genannt wird. Die denkmalgeschützte Altstadtvilla aus dem Jahr 1888 wurde in den letzten Jahren mit vielen ausgefallenen Details und überraschenden Designs zu einer angesagten Location gestaltet. Das Hotel liegt im aufstrebenden Künstlerviertel Strehlen direkt neben einem üppigen Stadtpark, nur wenige Autominuten von Dresdens beliebter Altstadt entfernt

Der Bahnhof Dresden ist ca. 9 km vom DORMERO Hotel Dresden City entfernt.

Im DORMERO Hotel Dresden City erwarten Sie:

  • Lage im aufstrebenden Künstlerviertel Strehlen
  • 93 Zimmer
  • Alle Zimmer verfügen über ein Bad mit Dusche/teilweise Badewanne, Föhn und Kosmetikspiegel, Klimaanlage, TV kostenfreies sky TV, Telefon, Safe
  • Minibar (kostenlose Befüllung am Anreisetag)
  • Freies WLAN
  • öffentliche Tiefgaragenstellpläzte gegen Gebühr (12,- € am Tag)
  • Check-in ab 15:00 Uhr / Check-out bis 12:00 Uhr
  • 2 Nächte im DORMERO Hotel Dresden City
  • Täglich reichhaltiges Frühstück
  • Karte (PK1 oder PK2) für ein jeweiliges Konzerterlebnis in der Dresdner Frauenkirche
  • Dresden City Card für den Samstag
  • Minibar im Hotel bei Anreise kostenlos befüllt
  • Freie WLAN-Nutzung im Hotel
M-TOURS Erlebnisreisen GmbH, Große Str. 17-19, 49074 Osnabrück

Reiseinformationen

Bitte lesen Sie dieses Produktinformationblatt, welches das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a BGB enthält. Wir informieren Sie hiermit über die wichtigsten Eigenschaften der Reise und Ihre Rechte. Bei Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns bzw. Ihr Reisebüro.

 

Jetzt Buchen!
3 Angebote für "Konzerterlebnis in der Frauenkirche Dresden " gefunden
Lade Daten
Sortieren nach
Termin
Preis
Ansprechpartner

Kontakt & Anfrage

Telefon: 0461 808 4393

Fax: 0800 - 2050 7100

E-Mail: leserreisen@shz.de

Mo.-Do. 9 bis 17 Uhr
Fr. 9 bis 16 Uhr