Angebot merken

200 Jahre Fontane

Auf Spurensuche im Märkischen Dichtergarten

5 Tage

Reise-Highlights:

  • Halbtagesausflug nach Potsdam
  • Führung durch das Schloss Ribbeck
  • Tagesausflug in die Fontane-Stadt Neuruppin
p.P. ab 739,- €

Buchungspaket
22.05. - 26.05.2019 (SHZ - 200 Jahre Fontane - Auf Spurensuche im Märkischen Dichtergarten)
5 Tage
Doppelzimmer Bad/WC/Fön/TV/Telefon, LP
Belegung: 2 Personen
739,- €
22.05. - 26.05.2019 (SHZ - 200 Jahre Fontane - Auf Spurensuche im Märkischen Dichtergarten)
5 Tage
Einzelzimmer Bad/WC/Fön/TV/Telefon, LP
Belegung: 1 Person
819,- €

200 Jahre Fontane

Auf Spurensuche im Märkischen Dichtergarten

Reiseart
Eventreisen
Busreisen
Zielgebiet
Deutschland » Meckl. Seenplatte
Einleitung

„Ich bin die Mark durchzogen und habe sie reicher gefunden, als ich zu hoffen gewagt hatte.“ (Theodor Fontane, 1819-1898). Kaum ein anderer Schriftsteller ist so eng mit Brandenburg verbunden wie Theodor Fontane. Wie kein anderer Autor hat er die Identität des Landes Brandenburg geprägt und über dessen Gren-zen hinaus vermittelt. "Wenn du Reisen willst, musst du die Geschichte dieses Landes kennen und lieben", war das Credo Fontanes. Und so hat er es dann auch mit seiner Heimat gehalten. In seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" beschreibt er die Landschaften, Orte und die Menschen, denen er begeg-nete. Im Jahr 2019 jährt sich Fontanes Geburtstag zum 200. Mal. Grund genug, um auf den Spuren Fontanes durch die Mark Brandenburg zu reisen.

Beschreibung

Mittwoch, 22.05.2019: Anreise, Ortspaziergang & Einführung

Ihre Fahrt führt Sie direkt in die grünen Landschaften Brandenburgs. Nach Ihrer Anreise in Lehnin lernen Sie bei einem Umtrunk Ihre Gästeführerin kennen, die Sie in den nächsten Tagen begleiten wird. Mit einer kleinen Einführung tauchen Sie in die Welt von Theodor Fontane ein, bevor Sie sich auf einen ersten Spaziergang durch die wald- und seenreiche Gemeinde Lehnin begeben. Sie sehen auch das 1180 gegründete Kloster, das älteste Zisterzienserkloster der Mark, welches als Hauskloster und Begräbnisstätte der Askanier eine wichtige Funktion hatte. Die frühgotische Klosterkirche ist eines der ältesten Beispiele der Backsteingotik. Nach Plünderungen im Dreißigjährigen Krieg, wurde das verfallene Konversengebäude im 17. Jahrhundert zu einem Jagdschloss umgebaut und die Klosterkirche im 19. Jahrhundert wiederaufgebaut. Das Abendessen nehmen Sie gemeinsam im Hotel ein.

Donnerstag, 23.05.2019: Halbtagsausflug nach Potsdam mit Fontane-Archiv

Heute besuchen Sie Landeshauptstadt Brandenburgs. Potsdam gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands. In den vergangenen 300 Jahren wandelte sich die Garnisonstadt zu einer der prächtigsten Residenzstädte Europas und ist vor allem wegen seiner Schlösser weltberühmt. Sie starten mit dem Besuch des Fontane-Archivs in der Villa Quandt am Potsdamer Pfingstberg. Hier wird der Nachlass Fontanes verwaltet und konnte beträchtlich erweitert werden. Beim anschließenden Spaziergang durch die Stadt kommen Sie an vielen Stationen vorbei, die sich in Fontanes Beschreibungen wiederfinden. Die Garnisonkirche beschrieb er als „Hauptsehenswürdigkeit“ in den „Wanderungen“. Am Neuen Markt wohnte Karl Zöllner, einer von Fontanes Freunden aus dem Berliner literarischen Verein „DermTunnel über der Spree“. Hier war auch Bernhard von Lepel zu Gast, mit dem Fontane 1858 die Schottlandreise unternahm, die ihn zu seinen “Wanderungen durch die Mark Brandenburg” inspirierte. Im berühmten Schlosspark von Sanssouci lauschen Sie an der Großen Fontäne dem Gedicht „Auf der Treppe von Sanssouci“ das Fontane 1885 Adolph Menzel zum 70. Geburtstag widmete. Im Anschluss haben Sie noch genügend freie Zeit, um die Innenstadt von Potsdam zu besichtigen und einen Bummel durch das Holländische Viertel zu machen.

Freitag, 24.05.2019: Schloss Paretz, Ketzür, Ribbeck & Marquardt

Morgens geht es in die abgeschiedene Idylle der friedlichen Havellandschaft rund im Paretz. Hier genossen Königin Luise und ihre Familie alljährlich die Sommermonate. Fernab höfischer Etikette und fern vom Prunk der preußischen Residenzstadt Berlin, genossen sie hier ein bürgerliches Familienleben, das in einer Zeit tiefgreifender Veränderungen Vorbild für eine ganze Generation sein sollte. Schloss und Dorf Paretz wurden von 1797 bis 1804 von David Gilly als Sommerresidenz für den Kronprinzen Friedrich Wilhelm (III.) und seine Gemahlin Luise planmäßig angelegt und mit hohem ästhetischen Anspruch ausgeführt. Als Musterbeispiel der preußischen Landbaukunst um 1800 erfüllte es sowohl den Wunsch nach einem königlichen Landsitz als auch die Anforde-rungen an ein funktionierendes Bauerndorf. Zudem fügt es sich harmonisch in die weite Landschaft an der Havel ein und gehört zu schönsten Ausflugszielen Brandenburgs. Ein Rundgang durch die königlichen Wohnräume mit ihren kostbaren Möbeln, Gemälden, Grafiken und den berühmten Paretzer Papiertapeten, gibt Ihnen faszinierende Einblicke in die Lebenswelt der als unbeschwert und temperamentvoll geltenden Luise. Weiter geht’s nach Ketzür mit seiner Dorfkirche, einem der interessantesten Gotteshäuser der Mark. Am Nachmittag besuchen Sie Ribbeck, welches Fontane mit seinem Gedicht „Herr von Ribbeck auf Rib-beck im Havelland“ weltberühmt machte. Es gab ihn wirklich, den berühmten Birnbaum, der nahe der Kirche über der Gruft der Familie von Ribbeck stand. Leider ist der “original” Birnbaum, 1911 dem Sturm zum Opfer gefallen. Sie machen einen Spaziergang durch den historischen Ortskern, bevor Sie das kleine Museum im neobarocken Schloss und den berühmten Birnbaumgarten be-suchen. Im Anschluss genießen Sie natürlich Birnenkuchen im Schloss-Café. Auf dem Rückweg nach Lehnin besuchen Sie den Schlosspark von Marquardt. Die bedeutendsten Besitzer des Her-renhauses waren Hans Rudolph von Bischoffwerder, General und Minister bei Friedrich Wilhem II. Hans Rudolf von Bischoffwerder und veranstalteten im Park in der sogenannten „Blauen Grotte“spiritistische Sitzungen des Rosenordens, an denen auch der König teilnahm.

Samstag, 25.05.2019: Wustrau, Fontane-Stadt Neuruppin, Rheinsberg & Zernikow

Nach einem Stop in Wustrau und dem Besuch des Preußenmuseums, welches interessante Einblicke in die Licht- und Schattenseiten der preussischen Geschichte wirft, geht es weiter in die Geburtsstadt von Theodor Fontane, dessen Spuren Sie hier auf Schritt und Tritt begleiten werden. Die Stadt ist eine echte Perle Brandenburgs. Die historische Altstadt, ein zweihundert Jahre altes Gesamtkunstwerk des Frühklassizismus, macht den Geburtsort Theodor Fontanes und Karl-Friedrich Schinkels zum Musterbeispiel preußischer Baukunst. Lange und breite Straßen mit stattlichen Plätzen bestimmen das Bild. Bei einem Gang durch die bezaubernde Altstadt kommen Sie an den Sehenswürdigkeiten wie dem Geburtshaus, dem Denkmal und der Klosterkirche St. Trinitatis vorbei. Sie besichtigen die Konzertkirche und den Garten des Kronprinzen Friedrich, den sogenannten Tempelgarten. Die Siechenstraße gehört zu den wenigen Gassen, welche die große Feuersbrunst von 1787 verschont hat und vermittelt einen malerischen Eindruck vom „alten Neuruppin“. Natürlich werfen Sie einen Blick auf die weltweit bekannten Neuruppiner Bilderbögen werfen. Im hiesigen Museum besuchen Sie die Leitausstellung zum Fontane-Jahr, die Sie mitten hinein stellt in seine Schreib- und Textwelten. Woher hatte er seine Ideen und wie erfindet er seine Figuren? Am Nachmittag besuchen Sie das Rheinsberg. Nicht nur Fontane liebte die Prinzenstadt, auch Friedrich II. verlebte hier als Kronprinz seine schönste Zeit. Sie besuchen das Rheinsberger Schloss. Es wurde Mitte des 16. Jahrhunderts als Wasserschloss im Renaissance-Stil erbaut und ist mit dem Park ein wunderschönes Gesamtensemble direkt am Ufer des Grienericksees. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie Gut Zernikow, Wirkungsstätte des Leibkammerherren Fredersdorff. Er war Finanzminister und der einzige der, den König duzen durfte. Die Gutsanlage und die Grablege der Familie werden durch den kostümierten Fredersdorff höchstpersönlich dem Besucher nahe gebracht, bevor Sie im Gut ein Spargelessen genießen.

Sonntag, 26.05.2019: Heimreise

Sie frühstücken noch einmal am reichhaltigen Buffet, bevor Sie Ihre Heimreise antreten.

Programmänderungen aus witterungsbedingten und organisatorischen Gründen vorbehalten!

Im 3* Superior Komfort Hotel Markgraf erwarten Sie:

  • 57 freundlich eingerichtete Zimmer
  • Kostenfreies Internet via WLAN
  • Restaurant Korbbogen mit deutscher und österreichischer Küche
  • Biergarten
  • hoteleigene Vitaloase mit Sauna

Eingeschlossene Leistungen

  • Busanreise im komfortablen Reisebus ab/bis gebuchtem Zustieg
  • 4 Übernachtungen im Hotel Markgraf mit reichhaltigem Frühstücksbuffet
  • Begrüßungsumtrunk und Fontane-Einführung
  • 1 x Fontane-Abendessen am Anreisetag
  • 2 x Halbpension im Hotel
  • Ortsrundgang mit Besuch des Klosters Lehnin (Außenbesichtigung)
  • Halbtagsausflug nach Potsdam mit Stadtrundgang und Führung im Fontane Archiv in der Villa Quandt
  • Tagesausflug ins Havelland mit Führung Schloss Paretz, Ortskirche Küretz, Ortsspa­ziergang in Ribbeck mit Führung durch das Schloss, den Birnengarten und Birnen­kuchen im Schloss-Café (Kaffee satt) und Gedichtrezitation, Parkführung Marquardt
  • Tagesausflug in die Fontane-Stadt Neuruppin, mit Führung im Preußenmuse­um Wustrau, Führung in der Fontane-Sonderausstellung im Museum Neuruppin, Rheinsberg mit Schlossbesichtigung, Kostümführung in Zernikow mit 2-Gang-Spar­gelessen auf dem Gut

Nicht im Reisepreis enthalten:

Trinkgelder, sonstige persönliche Ausgaben und Versicherungen

Reiseveranstalter
HKR Hotel und Kurzreisen Vertriebsservice GmbH, 49074 Osnabrück
AGB

Diese reisen könnten Ihnen auch gefallen