Allgemeine Geschäftsbedingungen für Leserreisen der Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag GmbH & Co. KG

Folgende Geschäftsbedingungen gelten für die Vermittlung von Reiseleistungen (bspw. Reise, Hotelgutschein, Beherbergung) zwischen Ihnen und der Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag GmbH & Co. KG, Fördestraße 20, 24944 Flensburg (im Folgenden: wir, uns, SHZ).

SHZ ist lediglich als Vermittler tätig, die Reiseleistung wird von dem im Angebot genannten Reiseveranstalter erbracht auf dessen Allgemeine Geschäftsbedingungen verwiesen wird.

1. Anwendungsbereich
(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Verträge mit Verbrauchern, soweit ihre Buchung nicht ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (Verbraucher im Sinne von § 13 BGB). Sie gelten zudem auch für Verträge mit Unternehmen, soweit diese in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit buchen (Unternehmer im Sinne
von § 14 BGB).
(2) Für Vertragsabschlüsse mit einem Unternehmer gilt, dass die Anwendung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmers ausgeschlossen ist, auch wenn wir ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widersprechen und der Unternehmer hierauf in seiner Buchung oder sonstigen Schriftstücken Bezug nimmt.

2. Vertragsschluss
(1) Mit der Annahme Ihres Vermittlungsauftrags durch uns kommt zwischen Ihnen und uns der Vertrag über die Vermittlung von Reiseleistungen zustande. Auftrag und Annahme des Vermittlungsvertrages bedürfen keiner bestimmten Form. Wird der Auftrag auf elektronischem Weg, insbesondere durch eine E-Mail, ein elektronisches Anmeldeformular oder über unsere Website erteilt, so bestätigen wir den Eingang des Auftrags unverzüglich auf elektronischem Weg. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Bestätigung der Annahme des Auftrags zur Reisevermittlung dar.
(2) Über unsere Website leiten Sie die Buchung nach Auswahl Ihrer Reiseleistung durch Klicken des Buttons „Jetzt buchen“ ein. Das verbindliche Angebot auf die Vermittlung der ausgewählten Reiseleistung geben Sie ab, wenn Sie nach Eingabe Ihrer Daten die Buchung durch Klicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ abschließen. Ihr Angebot gilt durch uns als angenommen, sobald Ihnen die Buchungsbestätigung/Reisebestätigung zugeschickt wird. (3) Der vermittelte Vertrag kommt unmittelbar zwischen Ihnen und dem Anbieter der vermittelten Reiseleistung („Anbieter“) zustande. Auf die für den Vertrag über die Reiseleistung geltenden Bedingungen des Anbieters weisen wir während der Buchung hin.

3. Leistungen
(1) Wir treten als Reisevermittler auf, das heißt wir vermitteln Ihnen eine Reise des unter „Reiseveranstalter“ genannten Anbieters und werden selbst nicht als Reiseveranstalter tätig. Bei den durch uns vermittelten Reisen, werden die Leistungen des Reisevertrags durch den jeweiligen Anbieter erbracht. Wir treten insoweit ausschließlich als Reisevermittler zwischen Ihnen und dem Anbieter auf, indem wir diesem Ihre Buchungsangaben weiterleiten und Ihnen im Auftrag und im Namen des Anbieters eine Bestätigung zuschicken. Unsere Vertragspflicht beschränkt sich auf die ordnungsgemäße Vermittlung der Reiseleistungen.
(2) Soweit Sie Sonderwünsche bei Ihrer Buchung beispielsweise zur Etage, dem Zimmer, den Platz oder vergleichbare Wünsche angeben, übernehmen wir keine Haftung für die Übermittlung oder Erfüllung Ihrer Wünsche. Wir weisen darauf hin, dass Sonderwünsche ausschließlich durch ausdrückliche Bestätigung des Anbieters Ihnen gegenüber Vertragsbestandteil werden.

4. Einreisevorschriften, Visa und Versicherungen
(1) Bitte beachten Sie unsere Informationen über allgemeine Pass- und Visumerfordernisse des Bestimmungslandes, einschließlich der ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten.
(2) Damit wir der Verpflichtung nach Abs. 1 nachkommen können, hat uns der Kunde vollumfassend über seine Staatsangehörigkeit und die der Mitreisenden, für die er bucht, zu informieren und mögliche Besonderheiten, wie Doppelstaatsbürgerschaften, Staatenlosigkeit und dergleichen mitzuteilen.
(3) Zur Beschaffung von Visa oder sonstigen für die Reisedurchführung erforderlichen Dokumenten sind wir ohne besondere, ausdrückliche Vereinbarung nicht verpflichtet. Sofern wir ordnungsgemäß nach Abs. 1 informiert haben, haftet der Kunde für Nachteile aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften.
(4) Wir empfehlen den Abschluss eines umfassenden Reiseversicherungs-Pakets, insbesondere inklusive einer (auch jeweils separat zu buchenden) Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Einzelheiten zum Versicherungsschutz erhalten Sie bei uns.

5. Unterlagen
(1) Soweit Ihnen die Unterlagen über die vermittelte Reise nicht direkt vom Anbieter übermittelt werden, erfolgt die Aushändigung durch uns durch Übergabe in unserem Geschäftslokal oder unserer Wahl durch postalischen oder elektronischen Versand, soweit Sie keinen Anspruch auf eine Reisebestätigung in Papierform gemäß Art. 250 § 6 Abs. 1 Satz 2 EGBGB haben.
(2) Die von uns übermittelten Vertragsabschriften oder Reiseunterlagen (wie beispielsweise Hotelgutschein, Eventticket, Reisevertrag, Buchungsbestätigung/Reisebestätigung) sind unverzüglich nachb Erhalt auf Richtigkeit und Vollständigkeit der darin enthaltenen Informationen und Reisedaten zu überprüfen. Erkennbare Fehler oder Mängel sind uns unverzüglich nach deren Feststellung mitzuteilen.

6. Haftung
(1) Unsere Haftung für Schäden aufgrund einfacher Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen, soweit nicht die Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz betroffen ist. Die Haftung auch für einfache Fahrlässigkeit bleibt bei der Verletzung von Kardinalpflichten, also Pflichten, deren Erfüllung die Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen, unberührt; allerdings ist die Haftung in diesem Fall auf den Ersatz der Schäden beschränkt, die in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.
(2) Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

7. Zahlung
Die Zahlungsabwicklung erfolgt zwischen Ihnen und dem Anbieter, dem wir die von Ihnen mitgeteilten Informationen zwecks Durchführung der Zahlung übersenden. Für die Zahlung gelten die vom Anbieter gestellten Bedingungen.

8. Umbuchungen, Rücktritt und Nichtantritt
Soweit nicht gesondert ausgezeichnet, verlangt SHZ keine Gebühren für Umbuchungen, Rücktritt sowie Nichtantritt der Reise, bezüglich der hierbei anfallenden Kosten und Gebühren des Anbieters gelten dessen Bedingungen. Wir weisen darauf hin, dass im Regelfall bei dem Anbieter Kosten und Gebühren fällig werden. Bei Pauschalreiseverträgen können Sie innerhalb einer angemessenen Frist vor Reisebeginn auf einem dauerhaften Datenträger die Übertragung des Pauschalreisevertrags auf einen anderen Reisenden erklären.

9. Besonderheiten bei der Vermittlung verbundener und sonstiger Reiseleistungen
Für Vermittlungsangebote verbundener Reiseleistungen im Sinne von § 651w I BGB und sonstiger Reiseleistungen, sind sämtliche Erklärungen die Mängel der Reiseleistungen betreffen, gegenüber dem jeweiligen Anbieter zu erklären.

10. Streitschlichtung
Die EU-Kommission stellt auf der Internetseite http://ec.europa.eu/consumers/odr/ die Möglichkeit zur Verfügung, ein Beschwerdeverfahren zur Online-Streitbeilegung für Verbraucher (OS) durchzuführen. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

11. Schlussbestimmungen
(1) Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie der Anknüpfungstatbestände des Internationalen Privatrechts.
(2) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist Flensburg Gerichtsstand. Für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist ebenfalls Flensburg Gerichtsstand.

Stand: Februar 2021